Rheinpfalzkreis

Ein Kunde aus dem Rhein-Pfalz-Kreis hat sich dazu entschieden, die Vorteile der modernen Kommunikationsmedien zu nutzen und die vorhandenen „Altsysteme“ gegen eine zentrale Unified Communication-Lösung (UC) mit angepassten Serviceleistungen zu ersetzen.

Der Vorteil einer solchen UC-Strategie liegt in der Flexibilität der Arbeitsplätze und der Mobilität der Mitarbeiter und nicht unwesentlich in der Senkung der Kosten. Einsparung von Reisekosten durch verbesserte und sichere Kommunikation. Integration der Mobilen Endgeräte; Kostenvorteile in der Nutzung von Betriebsstätten. Einsparpotenziale im Bereich „Betrieb“ und „Service“ der Kommunikationsmedien und nicht zuletzt die Erhöhung der Effektivität der Mitarbeiter fordern aus wirtschaftlichen Erwägungen den Start dieses UC-Projekts.

Hierbei wurde am Hauptstandort eine virtualisierte Serverlösung mit Gateways für analoge Teilnehmeranschaltungen zum Einsatz gebracht. Ein Session Border Controller zur sicheren SIP Provider Anbindung wurde ebenso vorgesehen. Eine Außenstelle des Unternehmens erhielt ein VoIP-Gateway, das über eine bestehende Daten-Festverbindung des Call-Servers im Haupthaus gesteuert wird. Bei Ausfall der Verbindung kann dieses in einem Autark-Betrieb weiter arbeiten. Die Einbindung mobiler Endgeräte (GSM-Integration) in den Netzverbund war ebenso Voraussetzung wie die Schaffung einer Plattform für Konferenz- und Alarmmanagement.

Weitere Informationen zu unseren modernen UC Lösungen finden Sie auf unserer Webseite: https://www.comtel-systemhaus.de/leistungen/unified-communication/

widgetmenueteaser_fernwartung