Polaroids Web

„Nicht genug, dem Schwachen aufzuhelfen, auch stützen muß man ihn.“

Dieses Zitat von William Shakespeare diente unserer diesjährigen Aktion nicht nur als Leitsatz, sondern beschreibt den Sinn und Zweck humanitärer Hilfsaktionen in armen Ländern unserer Welt mit wenigen Worten.

Ghana gehört mit seinen über 25 Millionen Einwohnern noch immer zu den ärmeren Staaten der Erde und steckt in vielen Bereichen des täglichen Lebens, die wir als selbstverständlich erachten, noch in den Entwicklungsphasen.
Aus diesem Grund kann man die Arbeit von Hilfsorganisationen und freiwilligen Helfern vor Ort gar nicht genug loben und wertschätzen.
Die Entwicklungshilfen vor Ort, sowie Spenden und sonstige Unterstützungen bieten den Menschen dort neue Zukunftsperspektiven und Hoffnung.
Vor allem aber die Möglichkeit sich selbst zu helfen.

Daher sind wir stolz, dass auch wir einen kleinen Teil dazu beitragen konnten.

Als uns der Anruf der Hilfsorganisation „Ghanahilfe e.V.“ erreichte, zögerte die Firma ComTel Systemhaus nicht lange und bot schnell und unbürokratisch ihre Hilfe an.

Im größten Krankenhaus Ghanas, dem „St. Dominic’s Hospital“ in Akwatia war die, mittlerweile etwas in die Jahre gekommene, Telefonanlage komplett ausgefallen. Gemeinsam mit der dortigen Klinikleitung suchte die Organisation nun nach günstigem Ersatz. Unsere Geschäftsleitung entschied spontan sowohl eine Telefonanlage zu spenden, als auch einen Techniker nach Ghana zu schicken, um diese Anlage dort in Betrieb zu nehmen.
Unser Mitarbeiter Andreas Merk hat sich gerne bereiterklärt diesen Job zu übernehmen.

Nach einigen bürokratischen Hürden in Punkto Einreise- und Zollbestimmungen flog er dann am 1.August zusammen mit der Telefonanlage für 300 Nebenstellen und dem verantwortlichen Leiter der Hilfsorganisation nach Accra (Ghana).
Dort wurde die alte Anlage abgebaut und durch unsere ersetzt.
Dies gestaltete sich nicht ganz einfach, da viele Anschlussdosen und Telefone der ca 300 Teilnehmerstellen nichtmehr oder nur provisorisch angeschlossen waren.
Am 5.August lief die Anlage jedoch reibungslos und Andreas Merk konnte mit gutem Gewissen seine Heimreise antreten.

Dies zeigt, wie jeder einzelne von uns, egal ob Einzelperson oder Unternehmen, einen wertvollen Beitrag zum Wohle ärmerer Länder leisten kann. In welcher Form auch immer!
Wir bedanken uns bei unserer Geschäftsleitung, bei der Organisation „Ghanahilfe e.V.“, bei Walter Zeller (für die interne Organisation) und natürlich bei unserem Techniker Andreas Merk.

Die große Dankbarkeit vor Ort und die positive Resonanz aus dem erweiterten Firmenumfeld haben uns nachhaltig in unserer Aktion unterstützt und werden uns auch in Zukunft dazu anspornen solche Projekte mit vollem Einsatz zu verwirklichen.

polaroids_web

Wer auch gerne einen Beitrag für die Menschen in Ghana leisten möchte, kann dies in Form einer Spende auf folgendes Konto tun:

Spendenkonto der Ghanahilfe:

Ghanahilfe e.V.
Sparkasse Offenburg

IBAN: DE36 6645 0050 0000 0030 04
SWIFT-BIC: SOLADES1OFG

Weitere Infos unter www.ghanahilfe.de

widgetmenueteaser_fernwartung