ISDN geht, ALL-IP kommt. Wir sorgen für einen reibungslosen Umstieg!

isdn_allip_200x200Mit der Abschaltung des ISDN-Netzwerkes zwingt die Deutsche Telekom alle Unternehmen zum Umstieg auf einen IP-basierten Anschluss. Was zunächst etwas bedrohlich anhört, ist jedoch eher eine Chance. Denn die IP-Technologie bietet viel mehr Möglichkeiten.

Das beginnt schon bei der Wahl der Provider. Hier gibt es einen regen Wettbewerb, von dem Kunden in Form von fallenden Preisen bei wachsenden Leistungen profitieren. Hinzu kommt, dass durch die IP-Technologie alte Dienste wie zum Beispiel Audiokonferenzen oder Voicemail-Systeme leistungsfähiger, flexibler und günstiger werden. Auch die Integration von Computer und Telefon (CTI) wird einfacher.

Hinzu kommen neue Dienste wie beispielsweise Videotelefonie und Videokonferenzen. Instant Messaging bietet einen neuen, rasend schnellen Kommunikationskanal und dank Presence-Anzeigen vermeiden Sie Anrufe oder Anfragen bei Kollegen, die dafür gerade keine Zeit haben oder nicht am Platz sind.

Der Umstieg von ISDN auf ALL-IP birgt allerdings auch Risiken. Nicht alles, was bisher funktioniert hat, kann so weiter betrieben werden. Alarmanlagen, EC-Cashgeräte oder Fahrstuhlnotrufe sind nur einige Beispiele dafür. Das Gleiche gilt für das Netzwerk. Voice over IP (VoIP) stellt hohe Anforderungen an Geräte und Verkabelung. So sollten Priorisierung von Datenpaketen, Netzwerksegmentierung und Power over Ethernet (PoE) unterstützt werden.

Damit Sie bei all den neuen Möglichkeiten den Überblick behalten, haben wir für Sie eine Infografik zusammengestellt. Damit haben Sie den gesamten Umstieg bestens im Blick.

Und damit dieser dann auch reibungslos funktioniert, bieten wir zusammen mit Avaya alles aus einer Hand. Vom Internetanschluss über Netzwerk- und Unfied Communications-Lösungen bis zum Tischtelefon erhalten Sie modernste Technologie von einem der weltweiten Marktführer.

widgetmenueteaser_fernwartung